einfach-cnc.de


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Drehzahlmesser Simon

Projekte > Leserprojekte



Auch ich habe schon nach einer Schaltung für einen preisgünstigen Drehzahlmesser bei den üblichen Elektronikversendern gesucht und nichts Passendes gefunden. Leser Peter Simon hat die Lösung: einen billigen Fahrradtachometer. Hier sein Bericht:

Drehzahlbestimmung an Maschinen mit aufgerüstetem Frequenzumrichter


Die Problematik bei umgebauten Maschinen mit Frequenzumrichter besteht häufig darin, dass das mechanische Getriebe bestehen bleibt und der elektrische Antrieb eine Drehzahlreglung von 5 – 200 % bekommt. Somit bleibt eine genaue Drehzahlbestimmung auf der Strecke. Eine Nachrüstung mit professionellen Drehzahlmessern ist entweder aus Kosten- oder Platzgründen kaum durchführbar.
Die Idee, eine kostengünstige Lösung, wenigstens im unteren Drehzahlbereich zu finden, wuchs mit jeder umgebauten Maschine.
In einem Forum fand ich die zündende Idee, in der nämlich jemand mit einem digitalen Fahrradtacho einen Impulszähler realisierte. Eine Drehzahlmessung ist ja im Grunde nichts anderes…
Also nix wie an den Testaufbau:
Es dauerte nur wenige Minuten, meinen mechanisch defekten Fahrradtacho mit Klebeband und Kabelbinder an meine Fräse zu bauen, an der ich die Drehzahl digital einstellen kann, den Radumfang auf 1,635 m eingestellt, testweise die Durchmesser der Scheibe verändert, an der der Auslösemagnet befestigt ist, und siehe da, annähernd perfekt. Der eingestellte Faktor ist immer gleich! Nun waren den bastlerischen Freiheiten, meine bereits aufgerüsteten Uraltmaschinen mit einer Drehzahlmessung auszustatten, keine Grenzen mehr gesetzt.
Kleiner Schönheitsfehler ist, das bei meinen eingesetzten Fahrradtachos die Anzeige bei ca. 2000 U/min stehen bleibt. (bedingt durch den mech. Reedkontakt, der halt nicht mehr Schaltspiele hergibt) Aber, das stört mich eigentlich weniger. Bis ca. 2000 funktioniert diese technische Raffinesse wirklich einwandfrei.
Eine Stelle, an der man einen Magneten an der Maschine anbringen kann, (muss ja nicht der originale Geber sein…) findet sich für einen Bastler immer.
Kleiner Tipp am Rande:
Abhängig von der Art der Maschine und Größe des Magneten ist eine Unwucht zu bemerken, der aber durch Anbau gleich großer (schwerer) Metallstücke im 180° Winkel hinreichend ausgeglichen wird.



Und hier ein Drehzahlmesser an der Drehmaschine:






Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü